Meine Schwerpunkte in der Landkreispolitik

  

Der Landkreis als Heimat für Jung und Alt

Bei uns sollen sich junge Menschen wohl fühlen. Sie finden hier viele Chancen und sie werden gebraucht. Aber auch ältere Menschen verdienen unsere Aufmerksamkeit, denn sie haben unser Land zu dem gemacht, was wir heute hier vorfinden. Dankbarkeit ist angebracht.

 

 

Zu meiner Arbeit in der letzten Zeit



 

Erstellung des Jugendhilfeplans im Landkreis, den wir ständig aktualisieren:

Er soll für alle in der Jugendarbeit tätigen Institutionen, Gemeinden aber auch Privatpersonen eine Hilfe und Richtschnur sein.



 

Ausarbeitung eines Gesamtkonzeptes für Senioren im Landkreis:  

Hier soll erreicht werden, dass ältere Menschen an ihrem Ort oder dort, wo sie sich zuhause fühlen,  in Würde älter werden können. Ihr Lebensabend soll so angenehm wie möglich gestaltet werden und ihr Wissen und Potenzial werden oft noch benötigt. Ältere Menschen könnten sich in die Gesellschaft einbringen, was für alle ein Vorteil wäre. Möglichkeiten werden ausgelotet und ggf. organisiert.

 

 

Bildungsregion Straubing-Bogen:

Zusammen mit Wolfgang Folger, dem 2. Bürgermeister von Schwarzach, habe ich die Leitung des Arbeitskreises 3 der zwischen der Stadt Straubing und dem Landkreis Straubing-Bogen gemeinsam zu gestaltenden Bildungsregion übernommen. Unser Arbeitskreis trägt den Titel: "Junge Menschen in schwierigen Lebenslagen fördern - kein Talent darf verloren gehen". Als langjährig tätiger Kriminalpolizeibeamter weiß ich um die Probleme von jungen Menschen, wenn sie mit legalen oder illegalen Drogen in Kontakt geraten sind und ggf. aus der Bahn oder  aus dem Leben geworfen werden. Hier können viele "Talente" gesichert werden, nicht nur zum Vorteil für die Gesellschaft, die Eltern, sondern hauptsächlich um den Jugendlichen ein Sinn erfülltes Leben zu ermöglichen. Im AK 3 geht es hauptsächlich um Integration, Inklusion  und Migration. Die Arbeit ist noch voll im Gange, teilweise wirkten in unserem Arbeitskreis über 40 Personen mit. Etwa Ende diesen Jahres soll die Bewerbung um dieses Prädikat "Bildungsregion" vorgelegt werden.

 

Umweltarbeit in der CSU Straubing-Bogen:

Seit jeher bin ich engagiert im Arbeitskreis Umweltsicherung und Landesplanung der CSU Straubing-Bogen. Diesen Arbeitskreis leitete ich 18 Jahre lang. Wie ein roter Faden zog sich durch unsere Arbeit die Bemühungen um die nachwachsenden Rohstoffe als Energieträger.  Wie sich jetzt im Rahmen der Energiewende zeigt, waren wir nicht verkehrt gelegen und die Arbeit hat sich gelohnt.

 

 

Unsere Bioenergie-Region - Zukunft in der Energiewende: 

Unser Landkreis ist Bioenergie-Region und hat damit gerade im Hinblick auf die Energieversorgung viel Potenzial. Die Energieversorgung wird zentrales Thema, Energie aus nachwachsenden Rohstoffen ist die Zukunft. Jedoch muß die Energie bezahlbar bleiben, sowohl für private Bezieher als auch für Gewerbetreibende. Mit dem Kompetenzzentrum für nachwachsende Rohstoffe in Straubing und dem Fraunhofer-Institut haben wir Perlen vor Ort, die zukunftsweisende Arbeit leisten.

 

Wohlwollend und engagiert  möchte ich auch  den Weg der Stadt Straubing von der Wissenschaftsstadt zur Hochschulstadt begleiten. Hier hat sich Enormes bewegt, das der Region, also der Stadt Straubing und dem Landkreis sehr gut tut. Auch das ist Zukunft.

 

 

Solide Finanzpolitik im Landkreis:

Mein Einsatz gilt auch den Finanzen des Landkreises. Geld ausgeben ist immer einfacher als versuchen, Geld einzusparen. Es ist wichtig, die Chancen der nachfolgenden Generationen nicht durch Schulden zu schmälern. Gute Finanzpolitik, wie sie der Landkreis betreibt, ist Zukunftsarbeit.

 

Die Schulden des Landkreises wurden in den letzten zehn Jahren beinahe halbiert, von annähernd 20 Millionen auf etwas über 10 Millionen Euro. Nicht vernachlässigt wurden jedoch die wichtigen Investitionen in die Infrastruktur des Landkreises, z. B. Schulen, Kliniken, Kreisstraßen, Museum usw.



 

Einsatz für die Kreismusikschule und die VHS:

Die gute Arbeit in der Kreismusikschule in Mitterfels und den Außenstellen ist beste Zukunftsarbeit und Präventionsleistung. Junge Leute erlernen ein Instrument oder den Gesang. Ich bin ein Freund der Kreismusikschule und auch der Erwachsenenbildung der VHS, wo gute Bildungsarbeit geleistet wird.

 





Wirtschaft im Landkreis:

Ich arbeite im Aktionsnetz Wirtschaft mit, um die Probleme der Unternehmerinnen und Unternehmer vor Ort und direkt zu erfahren.